Info von Pfarrer Barungi

Im Mai-Mitteilungsblatt wurde angekündigt, dass uns Pfarrer Barungi über die Verwendung des ihm für sein Projekt BAKEF gespendete Geld informiert. Durch einen Schaden an meinem Handy, deren Reparatur aus- nahmsweise über einen Monat gedauert hat, hatte ich erst jetzt Zugang zu seiner Telefonnummer.

Bei unserem ersten Gespräch danach habe ich um eine entsprechende Info gebeten, die er mir auch zusagte. Dabei hat er erwähnt, dass er inzwischen eine Pfarrei mit 3 weiteren Mitbrüdern in der Nähe seines Schulprojektes übernommen habe. Infos laufen mit ihm aus zeitlichen Gründen nur über Whatsapp. Bei einem weiteren Gespräch in den vergangenen Tagen hat er mir mitgeteilt, dass er sehr, sehr große Probleme durch die Corona- Pandemie hat...

Er und seine Mitbrüder dürfen in den Gemeinden keine Gottesdienste mehr halten und nach Möglichkeit das Haus nicht verlassen. Sie haben keinen Mundschutz und auch an einen Impfschutz ist nicht zu denken. Von sehr vielen Familien ist mindestens bereits eine Person verstorben. Dass seine Schule im Moment geschlossen ist, dürfte klar sein. Wie lange das geht, weiß er auch nicht. Wir kennen das ja von uns in Deutschland auch. Er bedankt sich sehr für unsere Spende aus der Jahresaktion, die er in den nächsten Ta- gen erhalten wird. Er braucht das Geld dringend. Noch ein weiteres großes Problem hat er. Seine drei Mitbrüder sind auf Grund der Pandemie mittellos. Bisher wurden sie von den Gemeinden, in denen sie Gottesdienst feierten und dabei deren verstorbenen Angehörigen gedachten, unterstützt. Jetzt geht gar nichts mehr. Er hat mich gefragt, ob wir ihm für seine Mitbrüder evtl. Messespenden zukommen lassen könnten. Sie feiern nämlich jeden Tag Gottesdienst zusammen. Gerne nehme ich solche Spenden an und bitte um einen Anruf unter der Nummer 07392/6353.

 

Max Maier