In diesem Jahr ist alles anders. Aber:
Ostern findet statt!
Schauen wir auf die Osterkerze!

OsternDie fünf Wachsnägel weisen auf die fünf Wunden Jesu bei seiner Kreuzigung hin. Die Osterkerze brennt und leuchtet, weil Christus, das Licht der Welt, den Tod besiegt hat.

Wir feiern Ostern. Wir feiern Auferstehung – Hoffnung, Zukunft, Freude, Ewiges Leben – auch in dieser Zeit.

Wir feiern Ostern nicht als Wunschdenken religiöser Menschen und nicht als Vertröstung eines Lebens, das den Tod fürchtet. Nein, mit Körper, Geist und Seele dürfen wir einen Aufbruch erfahren, der das eigene Leben einschließt. Wir spüren eine Hoffnung, ...

die täglich keimt und wächst, wir sehen Ziele, die den eigenen Horizont weiten.

Wir bekommen mitten im eigenen Leben eine Ahnung von dem, was die Frauen am Ostermorgen erfahren haben: Jesus lebt, er ist auferstanden. Der Tod hat nicht das letzte Wort. Und das ist gerade so unbegreiflich wie die Liebe – und das Leben überhaupt.

Gott lädt uns ein. Er lädt uns ein, seinen Weg mit uns zu entdecken und unseren Weg mit ihm zu gehen. Ostern ist das Ende der Fastenzeit, das Ziel der Karwoche, der Ausblick in die Zukunft, die Zusage, dass Gott wirklich mitten unter uns ist.

Im Johannes-Evangelium heißt es heute: „Jesus sagte zu ihr: Maria! Da wandte sie sich um und sagte auf Hebräisch zu ihm: Rabbuni - das heißt: Meister. Jesus sagte zu ihr: Halte mich nicht fest, denn ich bin noch nicht zum Vater hinaufgegangen. Geh aber zu meinen Brüdern und sag ihnen: Ich gehe hinauf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott. Maria von Magdala kam zu den Jüngern und verkündete ihnen: Ich habe den Herrn gesehen. Und sie berichtete, was er ihr gesagt hatte.“ (Joh. 20, 16-18)

Ostern ist der Blick auf den Gekreuzigten und Auferstandenen; der Blick auf das, was der Herr in der Geschichte schon alles getan hat.

Ostern ist der Blick auf Jesus Christus, der auferstanden ist und lebt, der dem Tod und allem Schrecklichen die Macht genommen hat.

Ostern ist der Blick in die Welt, der Blick auf den Auftrag, den Jesus gegeben hat, der Blick auf die Menschen, auf unser soziales Engagement.

Immer sind wir mit Christus unterwegs. Als Glaubende und Suchende. Gott bleibt an unserer Seite. Er bleibt unsere Hoffnung und unser Ziel. Jesu lebt und ich mit ihm. Das ist Ostern. Gott sei Dank.

Ich wünsche euch und euren Familien ein gesegnetes Osterfest!

Impuls 2020 von Josef Holtkotte, Bundespräses