Handys und Briefmarken

„Die 200 Millionen Handys, die in Deutschland in Schubladen verstauben, sind aufeinandergestapelt 200 Mal so hoch wie der Mount Everest.“ So lautete eine Pressemitteilung. Es ist daher verwunderlich, warum die Sammelaktion für alte Handys auch bei uns so wenig läuft. Wir hören immer wieder: „Bei uns liegen auch noch Handys“. Aber ist es so schwierig, diese abzugeben? In jedem Handy sind mehr als 40 Rohstoffe verbaut. Gold ist davon das Wertvollste. Es ist doch ganz einfach, ...

diese im Kolpinghaus abzugeben oder auch in den Briefkasten zu werfen; dieser wird regelmäßig geleert.

Weiter sammeln wir immer noch Briefmarken, auch wenn die Erlöse eingebrochen sind. Aber wie sagt man doch: „Kleinvieh macht auch Mist“. Jetzt besonders auf Weihnachten gibt es die Möglichkeit, die Briefmarken zu sammeln. Bitte aber nur Post-Briefmarken! Der Verkaufserlös auch dieser Aktion geht in die Entwicklungsarbeit des Internationalen Kolpingwerk.