Sängerversammlung des Kolpingchores

Auch wieder gleich nach der ersten Chorprobe im neuen Jahr hielt der Kolpingchor am Freitag, 11. Januar 2019 seine Sängerversammlung ab. Der Chorvorstand informierte die Sänger wie jedes Jahr zunächst über Struktur und Auftritte des Chores. Im Moment zählt der Chor 26 Sänger, einer weniger wie im vergangenen Jahr. Es gab drei Abgänge, aber auch erfreulicher Weise wieder zwei Zugänge. Der Chor hatte sechs Auftritte, einen mehr als im vergangenen Jahr. Es war der Begrüßungsabend  unseres Bundespräses Josef Holtkotte am 17. Februar 2018 hier im Kolpinghaus. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der KF Tettnang ...

gestaltete der Chor den Festgottesdienst in der dortigen Pfarrkirche. Daran anschließend gab es dann noch beim Stehempfang einige Liedvorträge. Zwei Wochen später, am 1. Juli fuhr der Chor zum Diözesanchortreffen nach Bopfingen, an dem leider nur fünf weitere Kolpingchöre teilgenommen haben. Am 30. September umrahmten die Sänger mit vier Liedern die von unserem Diözesanpräses Walter Humm vorgenommene Einweihung eines der Kolpingsfamilie gestifteten Feldkreuzes in der Walpertshofer Straße. Die schon zur Tradition  gewordene Abhaltung einer Betstunde am Tag der ewigen Anbetung der Kirchengemeinde sowie die Mitwirkung am Gottesdienst und der Feierstunde am Kolpinggedenktag bildeten die Abschlussauftritte im Jahre 2018 einer doch sehr aktiven Gruppe unserer Kolpingsfamilie. Ebenfalls wie im letzten  Jahr bereitete sich der Chor in 29 Singstunden auf die Auftritte vor. Im anschließenden Bericht des Chorleiters hob Dirigent Frank Sattler besonders die hohe Präsenz bei den Auftritten hervor und lobte die große Leistungsbereitschaft des Chores. Als Problem sieht er  die vierzehntägigen Proben, weil dadurch doch viel Zeit ins Land zieht bis ein Programm steht. Der Probenbesuch sei eben auch nur durchschnittlich. Mehr Sänger würden eben mehr Fülle bringen und neues Liedgut früher aufführungsreif machen. Damit wären wir wieder beim jährlichen Thema der Sängerwerbung angelangt. Man soll bei dieser Tätigkeit für den Chor auch besonders die gute Kameradschaft und die sinnvolle Gestaltung eines Abends in den Vordergrund stellen. Auch Auftritte in der Öffentlichkeit seien von großer Bedeutung. In diesem Jahr möchte er besonders den weltlichen Gesang in den Vordergrund rücken. Im kirchlichen Bereich hätten wir doch bereits ein sehr schönes Repertoire. Geplante Auftritte in 2019 gibt es im Moment nur zwei, und zwar die Gestaltung der  Betstunde anlässlich der der ewigen Anbetung am Sonntag, 24. November 2019 und die Mitwirkung am Kolpinggedenktag am 8. Dezember. Geplant, aber noch ohne Termin, ist ein Auftritt im Altenheim zum Heiligen Geist.  Extra angesprochen wurde natürlich wieder der Dauerbrenner „Sängerwerbung", mit dem sich der Sängerausschuss weiter befassen wird.

Text: Max Maier